Free shipping in Luxembourg
Notepad
The notepad is empty.

Anton oder Die Zeit des unwerten Lebens

Ranking117in
PaperbackPaperback
224 pages
German
Available formats
BookHardcover
BookPaperback
EUR8.35
PaperbackPaperback
EUR7.35
Lehrer Heimann hat Anton immer mehr auf dem Kieker.Er gibt Strafarbeiten, wenn Anton zuckt.Er schlägt, wenn Anton schweigt.Er lacht ihn aus, wenn Anton stottert.Er spottet, wenn Anton rechnet. Einer wie Anton hat in der Schule nichts zu suchen. Einer wie Anton hat eigentlich überhaupt kein Recht zu leben. Denn Anton ist behindert, und es ist das Jahr 1941.

Product

Cover TextLehrer Heimann hat Anton immer mehr auf dem Kieker.Er gibt Strafarbeiten, wenn Anton zuckt.Er schlägt, wenn Anton schweigt.Er lacht ihn aus, wenn Anton stottert.Er spottet, wenn Anton rechnet. Einer wie Anton hat in der Schule nichts zu suchen. Einer wie Anton hat eigentlich überhaupt kein Recht zu leben. Denn Anton ist behindert, und es ist das Jahr 1941.
Details
ISBN/GTIN978-3-596-80516-7
Product TypePaperback
BindingPaperback
Publishing year2012
SeriesF, 80516
Pages224 pages
LanguageGerman
Article no.1366954

Subjects

Author

Elisabeth Zöller
Elisabeth Zöller ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen Deutschlands. Ihr Roman ?Schwarzer, Wolf, Skin? erregte großes Aufsehen. Für ihr Buch ?Anna rennt? erhielt sie den Katholischen Jugendbuchpreis, für ?Anton oder Die Zeit des unwerten Lebens? den Gustav-Heinemann-Friedenspreis. Für ihr Engagement gegen Gewalt wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie in Münster.
Literaturpreise:
Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher 2005
Bundesverdienstkreuz 2007
Ernst Klee
Ernst Klee (1942-2013) war Journalist und durch seine Bücher zu nationalsozialistischen Tätern und Verbrechen ein bedeutender Historiker. Für seine Filme und Artikel erhielt er u.a. einen Adolf-Grimme-Preis (1982). Für ?Auschwitz, die NS-Medizin und ihre Opfer? (1997) erhielt er den Geschwister-Scholl-Preis. Die Stadt Frankfurt am Main zeichnete ihn 2001 mit der Goethe-Plakette aus und 2007 das Land Hessen mit der Wilhelm Leuschner-Medaille. Seit 2005 ist eine Förderschule im westfälischen Mettingen nach ihm benannt. 2013 verstarb Ernst Klee, kurz nachdem er die Arbeit an seinem letzten Werk abgeschlossen hatte.
Buchveröffentlichungen u.a.: ?Das Kulturlexikon zum Dritten Reich? (2007); ?Deutsche Medizin im Dritten Reich? (2001); ?Auschwitz, die NS-Medizin und ihre Opfer? (1997); ?Was sie taten, was sie wurden? (1986); ?Dokumente zur »Euthanasie«? (1985) und ?»Euthanasie« im NS-Staat. Die »Vernichtung lebensunwerten Lebens«? (1983).
Literaturpreise:
Adolf-Grimme-Preis 1982
Geschwister-Scholl-Preis 1997 des Verbands Bayerischer Verlage und Buchhandlungen und der Stadt München
Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt am Main, 2001
Die Westfälische Schule für Körperbehinderte, Mettingen, wurde 2005 umbenannt in "Ernst-Klee-Schule".
Wilhelm Leuschner-Medaille des Landes Hessen, 2007

This site uses cookies

Cookies enable a better browsing experience. Find out more on our privacy agreement.
I accept cookies